Ursachen und Lösung für Haarausfall

Nur bei dem Wort HAARAUSFALL wird einem doch schon ganz anders, oder?

Unser Haar und wie wir es tragen gehört zu unserem Erscheinungsbild und unserer Persönlichkeit. Ergeht es Euch so beim Einkauf, dass die Kleidung zu den Haaren passen muss? Ein oranger Pullover zu roten Haaren … da muss man schon zu stehen. Selbst die Haarfarben wechseln zu jeder Saison, oder zählst du zu den Youngsters die sogar Neonfarben verwenden? Ihr seht, vieles geht und ist möglich, aber eines bleibt immer gleich – die Haarpflege.

Woher weiß ich wie gesund mein Haar ist? Nehmen wir diesen Vergleich: Stell’ Dir einen Garten vor voller gesunder Pflanzen und bunter Blumen. Tolle Pflanzen haben gesunde Wurzeln, die genügend Wasser und Nährstoffe erhalten. Aber was sind die Ursachen für einen schlechten Haarzustand oder sogar für Haarausfall?

Ursachen für Haarausfall

1. Körperliche Belastung

Jedes Trauma wie eine schwere Krankheit, eine Autounfall oder eine Operation kann Haarausfall verursachen – sogar die Grippe. Experten sagen, wenn Du ein stressiges Ereignis erlebst, beeinflusst es das Wachstum Deiner Haare. Es schockiert Deinen Haarzyklus. Wenn sich Dein Körper erholt, wachsen auch wieder Deine Haare.

2. Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft wird Dein Haar vorübergehend dünner. Es wird nachwachsen, sobald das Baby geboren ist. Eine Schwangerschaft kann vorübergehend zu Haarausfall führen, da sie auch Teil der körperlichen Belastung ist, aber das ist ganz normal. Du wirst es nach ein paar Monaten selbst feststellen.

3. Mangel an Protein

Wenn Deinem Körper Protein fehlt, nimmt auch Dein Haarwachstum ab. Protein ist nicht nur für die Muskeln wichtig, sondern dient auch einem gesunden Haarwachstum.

4. Vererbung

Du Eltern hast, die dünnes Haar haben? Dann kann es durchaus sein, dass Du es auch hast. Haarausfall kann erblich sein. Experten sagen, wenn Du aus einer Familie stammst, die ab einem bestimmten Alter an Haarausfall leidet, dann bist Du anfällig dafür. Bei Männern wird es sehr offensichtlich sein. Frauen bemerken das erst in einem fortgeschrittenen Alter.

5. Emotionaler Stress

Physischer Stress geht das meistens auch mit emotionalem Stress einher. Emotionaler Stress entsteht durch Scheidung, Überarbeitung, Tod eines geliebten Menschen, Fürsorge für alternde Eltern usw. Dieser Stress beeinflusst das Haarwachstum wahrscheinlich weniger, verursacht aber dennoch Haarausfall.

6. Niedriger Blutdruck

Eisenmangel wirkt sich auf das Haarwachstum aus. Fast jede zehnte Frau im Alter zwischen 20 bis 49 Jahren leidet aufgrund eines Eisenmangels an Anämie

Lösungen gegen Haarausfall

Für Ursachen gibt auch Lösungen. Lese Dir die folgenden Tipps durch, wie Du Dein schütteres Haar pflegen kannst.

Ernähre dich gesund

Du musst Deine Ernährung auf Deine allgemeine Gesundheit ausrichten. Proteine können Dir helfen, das blockierte Gewebe Deines Haares aufzubauen. Was sind die besten Proteinquellen? Eier, Fisch und Milch. Esse Lebensmittel mit hohem Omega-3-Gehalt wie Lachs und Makrele essen.

Kümmere Dich um deine Haare

Wie soll das gehen? Sei nett zu Deinen Haaren. Klingt komisch, ist aber so. Stelle Dir Dein Haar als zerbrechlichen Teil Deines Körpers vor – besonders bei dünnem Haar.
– Föhne Dein Haar nur mit geringer Wärmestufe trocken.
– Lege eine Pause beim Färben Deiner Haare ein. Warte 2-3 Monate, bevor Du Deine Haare wieder färbst.
– Wenn Du Haargel oder Haarspray verwendest, dann warte nicht, bis es getrocknet ist, da das Haar hart wird und mit größerer Wahrscheinlichkeit bricht.
– Wenn Dein Haar noch feucht ist, verwende zuerst einen breiten Zahnkamm, um Dein Haar zu bürsten.
– Vermeide unnötiges Glätten, Locken, Kämmen und Bürsten Deiner Haare mit entsprechenden Geräten. Die Haare leiden darunter sehr.

Verwende natürliche Heilmittel

Es gibt einige natürliche Heilmittel, die Dir helfen können, Dein Haarproblem zu lösen. Einige von ihnen sind:

Neem (indischer Flieder), Aloe Vera, Chinesischer Hibiskus, Süssholzwurzel, Methi (Bockshornklee), Kokosmilch, Griechischer Joghurt, Zwiebelsaft, Rote Beete, Grüner Tee, Amla (indische Stachelbeere)

Haarwuchs-Regulanz

Ein Haar wächst 2 bis 6 Jahre, geht dann in eine 3-monatige Ruhephase über und fällt anschließend aus. Aus derselben Haarwurzel wächst ein neues Haar. Nur 10- bis 12-mal im Leben kann aus jeder Haarwurzel ein neues Haar wachsen, dann ist die Reproduktionfähigkeit der Haarwurzel erschöpft.

Das Haarwuchsproblem liegt in der zu kurzen Dauer der Wachstumsphase begründet. Dauert eine Wachstumsphase bei einem Mann im schlechtesten Fall 2 Jahre, dann ist schon nach 20 bis 24 Jahren das Wachstum beendet. Das heißt, je kürzer die Wachstumsphase, umso früher fallen die Haare aus, und je länger die Wachstumsphase, desto länger bleiben die Haare erhalten.

Iso-Silvan Haarwuchsregulanz 3er-Pack

An dieser Stelle setzt das Iso-Silvan Zellenergie- Haarwuchsregulanz ein. Es wirkt erhaltend auf den Energiehaushalt während des Haarwachstums und enthält hochwertige, nicht-hormonelle Wirkstoffe in Liposomen, die die Wachs­tumsphase der Haare verlängern und damit vorzeitigen Haarausfall verhindern. Ein spezieller Coffein-Komplex aktiviert die Haarwurzeln und verbessert das Haarwachstum. Das heißt, Iso-Silvan verhindert das vorzeitige Erliegen der Energieproduktion in den Haarwachstumszellen.


kraeuterhaus.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.