Das bin ich

Hallo ich bin Wolfgang Verheyen.

Ich bin in den sogenannten besten Jahren und habe festgestellt, dass man sich im Leben doch so einiges angewöhnt, was dabei mir und meinem Leben nicht unbedingt gut getan hat. Das fängt bei der Ernährung an. Wie heißt der Spruch “Sag mir was Du isst, und ich sage Dir wer Du bist”… oder so ähnlich. Na ja, da brauchte ich nur an mich herunterschauen und ich konnte mir die Frage selbst beantworten. Damit war der Stein ins Rollen gebracht. Ich war irgendwie unglücklich.

Ich musste was an meinem Gewicht und an meiner Ernährung tun! Mein Ziel war es nie eine Hasselhoff-Baywatch-Figur mit Sixpack zu haben, aber zumindest möchte ich die Treppe steigen können ohne Schnappatmung zu bekommen.

Der erste Ansatz mit einem Personaltrainer war gut und der Arne (liebe Grüße!) hat mir auch sehr dabei geholfen, dass ich vor einigen Jahren einen Halbmarathon in Berlin gelaufen bin. Doch im selben Jahr gab es eine Kehrtwende in meinem Leben und damit verbunden auch eine gewisse Gleichgültigkeit meinem Körper gegenüber. Falscher Fehler – 20kg Mehrgewicht durch Nervennahrung! Natürlich ging es mir dabei nicht nur gesundheitlich schlechter, sondern auch emotional.

Wann war der auslösende Punkt der Änderung da?
Ich kam vom Wochenmarkt mit vollgepackten Taschen zurück und die Herren der Aufzugwartung im Haus waren da! Also musste ich die Treppe nehmen. Schon im ersten Stock war ich k.o. und habe mich auf eine Stufe gesetzt. Der einzige Gedanke “so geht das nicht mehr” war der auslösende Punkt. Ich wollte abnehmen, meine Ernährung umstellen und wieder mehr um mich geben.

Wie geht das und wer hilft mir?
Eigentlich kam ich durch Zufall an das Slenderiiz-Programm und eigentlich wollte ich mir “nur” ein Zusatzeinkommen nach der Scheidung aufbauen. So kam das eine zum andern. Das erste Produkt, dass ich vermarktet habe – na klar war das Gewichtsmanagement-Programm – und mit Erfolg, denn 10 kg sind runter ohne Jojo-Effekt!

Mittlerweile habe ich durch Ariix einen Umdenkprozess begonnen was meine Ernährung, die Körperpflege und damit verbunden mein Aussehen und auch ein gesundes Umweltbewusstsein betreffen.
Durch den Umdenkprozess in mir kamen auch andere Fragen auf:
– Wie ist das Wasser, dass ich trinke?
– Was ist mit unserer Luft – draussen … im Haus?
Gute Produkte hatte ich jetzt kennengelernt, aber….
– Wie ist es mit der Nachhaltigkeit?
– Wie wird produziert – werden Tierversuche gemacht?
– Was ist in den Produkten wirklich drin?

Stand heute habe ich einige der Produkte bereits selbst ausprobiert und kann überzeugend behaupten, dass sie sehr gut sind. Sie sind in Ihrer Produkteigenschaft einzigartig und qualitativ hochwertig und werden unseren Anforderungen als Verbraucher von Gesundheits- und Wellnessprodukten gerecht. Sie werden nachhaltig hergestellt, beinhalten keine Konservierungsstoffe und es finden keine Tierversuche statt. Ich habe zwei Kinder. Ja, ich habe vielleicht früher nicht immer darüber nachgedacht, aber jetzt möchte ich sagen, dass mir das alles sehr wichtig ist.

Aus meinen Erfahrungen und mit meinem Wissen, dass ich mir jetzt angeeignet habe schreibe ich in meinem Blog. Natürlich sage ich auch evtl. etwas zu den Produkten, bitte versteht das als Ergänzung zu den Themenblöcken.

Das Wichtigste für mich in meinem Transition-Prozess ist dabei die Balance im Leben zu halten.

Mein Wissen möchte ich gerne an Euch weitergeben und freue mich, wenn wir dazu diskutieren, denn Euer Feedback und Eure Meinung dazu sind mir persönlich wichtig.

Euer

Wolfgang Verheyen