Die Bachblüten-Therapie

Die Bachblüten-Therapie ist schon seit Jahrzehnten auch in Deutschland eine verbreitete Heilbehandlung für Menschen mit psychischen Beschwerden wie Angstzuständen, nervöser Unruhe oder Unausgeglichenheit. Die im vorigen Jahrhundert von ihrem Erfinder und Namensgeber Dr. Edward Bach in England entwickelte Heilbehandlung vermutet, dass viele körperliche Beschwerden eine psychische Ursache haben. Wie viele andere alternative Heilverfahren auch, verfolgt die Bachblüten-Therapie damit einen eher ganzheitlichen Ansatz.

Der britische Arzt Dr. Edward Bach ist Begründer der Bachblüten Therapie. In den 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts begründete er dieses alternative Verfahren. Dr. Bach beschrieb 39 Stockbottles (Konzentrate). 37 davon gewann er aus aus einzelnen Pflanzen und eine aus Quellwasser. Die 39. Essenz ist das Five Flowers Kombinationsmittel, das er für alle Fälle bereit hielt. Es besteht aus den fünf Bachblüten Cherry Plum, Clematis, Impatiens, Rock Rose und Star of Bethlehem.

Quellbild anzeigen
Dr. Edward Bach

Dr. Bach zog sich in die Natur von Wales zurück und definierte aufgrund seiner langjährigen Erfahrung mit vielen Patienten typische seelische Probleme. Er ordnete ihnen dadurch ausgelöste Körperbeschwerden zu. Für jeden Gemütszustand entwickelte er ein dazu passendes pflanzliches Mittel. Mit diesen 38 Präparaten und der Five Flowers Notfall Kombi wollte er die seelische Ebene harmonisieren, um so ursächlich zu heilen. Die aktuelle Physik hält Schwingungen für die Mutter der Materie und des Universums. Nach der Lehre von Dr. Bach nehmen die Bachblüten Schwingungsenergie der Pflanzen auf und übertragen deren positive Eigenschaften auf den Menschen. Man bezeichnet Bachblüten deswegen als Schwingungs Mittel. Diese Blütenextrakte, die in Tropfenform verabreicht werden, können miteinander kombiniert werden, so dass man mehrere Beschwerden gleichzeitig behandeln kann. Diese so genannten Bachblüten-Mischungen haben sich im Laufe der Jahre immer größerer Beliebtheit erfreut und sind damit heutzutage, neben den ursprünglichen einzelnen Bachblüten, eine Fortentwicklung der ursprünglichen Bachblüten-Therapie.

Dr. Bach wurde wegen seiner Lehre heftig angegriffen. Kann das System funktionieren oder ist das Scharlatanerie? Zugegeben – Wissenschaftliche Belege gibt es dafür nicht, aber unzählige Berichte von begeisterten Anwendern. Dabei ist besonders interessant, dass die Berichte auch von positiven Wirkungen bei Tieren erzählen. Und können sich Tiere etwas einbilden?

Quellbild anzeigen
Bachblüte Nr. 7 – Kastanie (Chestnut)

Wie werden die Essenzen hergestellt?

Je nach Pflanze und Wetterbedingungen kommen unterschiedliche bereits von Dr. Bach beschriebene Verfahren zur Anwendung:

  • Die (weiterentwickelte) Tautropfenmethode: Ohne Verletzung der Pflanzen werden dabei Tautropfen von der Blüte abgenommen. Die SUNASAR AG hat die Tautropfenmethode so abgewandelt, dass die Pflanzenteile bzw. die Blüten mit Wasser besprüht werden. Das heruntertropfende Wasser wird aufgefangen und beinhaltet alle Informationen der Pflanze.
  • Die Sonnenmethode; Blüten bzw. Knospen werden neben der Pflanze in eine Schüssel mit Quellwasser gelegt und der Sonne ausgesetzt. So gehen die Schwingungen auf das Wasser über.
  • Die Kochmethode: Hierbei werden Extrakte aus Blüten bzw. Knospen durch Erhitzen in Wasser hergestellt.

Nach dem ersten Schritt erfolgt die Herstellung der sogenannten Mutteressenz, indem die gewonnenen Extrakte mit Bio Alkohol, der schonend aus Obst gewonnen wurde, haltbar gemacht werden. In einem weiteren Arbeitsablauf entstehen aus den Mutteressenzen Bachblüten Stockbottles – mit oder ohne Alkohol.

Wie finde ich den richtigen Anbieter?

Insgesamt gibt es 38 Bachblüten zu kaufen. Ein seriöser Anbieter muss sie vorrätig haben. Leider wird sehr viel Schindluder im Internet damit getrieben.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.